NOVEMBER 2016

  • CON-FAZIT – WENN’S DIR NICHT GEFÄLLT, MACH‘ NEU!

    AUTHOR: // CATEGORY: Allgemein

    1 Comment

    Tja, wie fange ich an?! Die German Comic Con und die AniMaCo, dieses Jahr unter dem Motto: „Dein Stern geht auf“, sind vorüber, ich konnte nun endlich vergleichen, wo meine Zeichnungen wie ankommen. Ist mein Stern wirklich aufgegangen? Diese Frage zu beantworten ist am Ende gar nicht so leicht. Auf allen 3 Conventions auf denen ich war, habe ich im Schnitt gleich viel oder wenig verkauft. Ich habe sowohl passiv als auch aktiv meinen Stand betreut, Verschiedenes ausprobiert und mich überall gleichermaßen gefreut und gut unterhalten, war zu gleichen Teilen gestresst und gelangweilt. Freude und Frust gaben sich stets die Klinke in die Hand. Positiv zur AniMaCo ist zu sagen: Ich wurde nach Con-Hon Einträgen gefragt und habe mich sogar getraut, tatsächlich welche (wenn auch Kleine) zu zeichnen. Lichtblick waren meine Freunde die meinen Stand besuchten und mich zum lachen brachten, das war wirklich schön und dafür bin ich unendlich dankbar! :) Dies gilt ebenso für meinen Standhelfer Toyoshi aka Kaffee-Klaus, der mich mit selbigem versorgte und mir spaßige Momente bescherte.
    Ich für meinen Teil hatte aber gehofft, mich auf der AniMaCo nicht so anbiedern zu müssen wie auf den Comic-Cons, da ich dachte, die Japano-Fans würden meine Japano-Sachen schon eher mögen als die Marvel-DC-Geeks. Doch Pustekuchen. Die Konkurrenz war groß, so wahnsinnig tolle Zeichner und ich mittendrin. Und es ging wieder los. Preise runterschrauben, Süßigkeiten in die Menge werfen, mit der immer gleichen Phrase jedem meinen Comic ins Gesicht drücken, rumpalabern usw., und das bis zu 11 Stunden pro Tag… Anstrengend. Auch die indirekte Ablehnung oder Ignoranz einiger Besucher trifft doch bitterer, als man denkt.
    Am Ende dieses Wochenendes habe ich mich gefragt, wozu der ganze Aufwand gut sein soll. Muss man denn unbedingt auf Messen oder Conventions gehen um sich „Feedback“ einzuholen? Reicht das Internet nicht aus um Freude zu teilen? Braucht man zusätzliche Likes auf seiner Künstlerseite, die nach der Con ohnehin nicht merklich mehr werden? Reicht es nicht, es dabei zu belassen, still im Kämmerchen vor sich hin zu kritzeln? Für sich allein, ohne sich an anderen Künstlern messen zu müssen? Was soll der ganze Kram?
    Echte Reaktionen sind immer noch das Schönste, ein Lächeln ins Gesicht des Betrachters zu zaubern und neue Kontakte zu knüpfen, vor allem zu anderen Zeichnern, ist unbezahlbar! Ich bin sehr zwiegespalten was das Ganze angeht. Ich weiß, dass nicht alles in meinem Portfolio der Kracher ist, gemessen am Umfeld, ich selber würde mir vielleicht 4 Bilder daraus kaufen. Die Zeichenqualität in der Szene ist in den letzten Jahren extrem gestiegen. Das motiviert und demotiviert mich zugleich, ich habe weder die Zeit noch die Geduld, mich auf ein solches Niveau zu katapultieren, mit viel Fleiß und Eifer bin ich vielleicht in 5 Jahren dabei. Und mein Privatleben wird mir immer wichtiger sein als das Zeichnen.

    Das Schlimmste aber ist: Der Spaß am Zeichnen ist verloren gegangen.
    So möchte ich nicht weiter machen. Ich habe nicht einmal Lust eine Zeichnung anzufangen, da ich viele Referenzen benötige, ich kann nicht unvorbereitet drauf los malen, habe wenige Skills im Analog-Colorieren und am PC möchte ich, nach 8 Stunden Arbeit, meine Freizeit nicht verbringen. Mich stresst der Gedanke an Proportionen, an Posen, an Anatomie, an Gesichter, an Füße & Hände, an Alles!
    Daher denke ich, dass es Zeit wird, wieder Freude daran zu haben und ungezwungen den Stift in die Hand zu nehmen. Ich möchte in einem Stil arbeiten, der ohne viel Schnick Schnack Geschichten erzählen kann. Bitte begleitet mich, ich weiß selber noch nicht, wohin die Reise geht. Aber zum ersten mal seit Langem habe ich wieder ein gutes Gefühl und freue mich, das nächste Bild zu zeichnen. :)

    Danke!

    ~ Eure Kira

    kira-sagara_animaco

  • CONTOBER MEETS INKTOBER

    AUTHOR: // CATEGORY: Allgemein

    No Comments

    Uff, der Oktober war ziemlich „schroff“, wie ich so gerne sage. 2 Conventions die vorbereitet und abgehalten werden mussten, und dann auch noch 3 Zeichenzirkel und jeden Abend eine InkTober Zeichnung. Da kam ich teilweise ziemlich ins fluchen. Doch gestern war ich schon etwas stolz, es durchgezogen zu haben. :) Hier seht ihr ein paar meiner Zeichnungn, die ich im Rahmen des InkTobers erstellt habe. Die ganz Hässlichen habe ich weggelassen, wer diese trotzdem sehen möchte, muss mich auf facebook besuchen!
    ~ Eure Kira

    inktober